09.Etappe: 2015-11-09 第9 行程

和訳

Folgende Tempel besuchte ich heute: B07, 40, 41, 42, 43 und B08

Morgens bringt uns der Zimmerwirt zum Hafen. Nach etwas Warten fahren wir dann zur Halbinsel zurück. Hier trennen wir uns. Noriko fährt mit dem Bus bis zu meinem Etappenziel und ich starte meine Tagesetappe.

Noch ist es etwas diesig, aber trocken, mit einer nun etwas stärkeren Brise Wind. Mein Weg führt nun für längere Zeit direkt an der Küste, größtenteils an der Küstenstraße, entlang. Das Anrennen der Wellen ist deutlich zu hören. Ab und zu sehe ich Angler im Wasser stehen. Gegen Mittag klart es dann auf. In dieser Bucht sehe ich nun häufiger große Frachtschiffe Richtung Nagoya-Hafen, wie an einer Perlenkette gereiht, vorbeifahren.

Unterwegs besuche ich die Tempel B07 (Jodo-ji) und 40 (Yogo-ji). Dann erreiche ich einen kleines Fischerdorf. Gerade als ich zu den Getränkeautomaten abbiege, sehe ich Noriko. Sie ist hier schon eine Stunde und fährt gleich mit dem Bus weiter. Nur ein paar Worte können wir wechseln. Ich mache erstmals eine kleine Pause in dem Buswarteraum.

Nur wenige Meter weiter erreiche ich eine Anlegestelle der Fischer. Es werden gerade angelieferte Fische in großen Transportboxen abgefüllt. Das ist interessant, doch noch viel interessanter sind die Hunderte von Greifvögeln in unterschiedlichsten Größen. Ich kann sie leider nicht im Einzelnen benennen. Es ist schon ein besonderes Schauspiel, wenn ein Fisch von der Box beim Abtransport auf die Straße fällt. Der elegante Flug eines Greifvogels bis kurz über der Straße und schon schnappen sich seine Krallen die frische Beute und er schwing wieder hoch. Trotz mehrere Versuche, meine Kamera ist viel zu langsam beim Auslösen. Hätte ich jetzt meine große Nikon dabei, gäbe es tolle Fotos. Überall auf den Leitungen, Masten und Gebäuden sitzen die Greifvögel und gleichzeitig fliegen genügend nur knapp über mir. Auch einige Fischreiher warten auf Beute.

Im Zielort besuche ich den Tempel 41 (Saiho-ji). In einem Café nahe meines heutigen Minshuku wartete bereits Noriko auf meine Ankunft. Nach einem Teller Curryreis starte ich ohne Rucksack zu den letzten drei Tempeln der heutigen Etappe. Zunächst dachte ich, ich müsste hoch in die Berge zu diesen Tempeln. Diese liegen jedoch im schmalen Tal. Zunächst erreiche ich Tempel 42 (Tenryu-ji), dann folgt Tempel 43 (Iwaya-ji). Hier erklärt mir der Priester, das ich auch den Stempel für den Nebentempel B08 (Okuno-in) haben kann. Er erklärt mir auch den Weg zu diesem Tempel. Vermutlich besuchen nicht viele Pilger diesen Tempel. Man muss noch ein Stück laufen. Der Weg führt etwas hoch in den Wald. Feuchtigkeitsschwaden werden durch die Sonnenstrahlen sichtbar. Zunächst geht es an vielen alten Gräber vorbei und dann sehe ich zunächst nur undeutlich eine rote Pagode. Ich bin froh diesen schönen und auch einsamen Ort zu besuchen.

Auf dem Rückweg entdecke ich in einem seitlichen Abzweig des Weges bei einen weiteren Tempel oder Schrein, ich kann es nicht erkennen. Viele kleine Soldaten-Figuren hinter dem Eingang symbolisieren wohl die gefallenen Soldaten der Weltkriege oder des letzen Weltkriegs. Dann geht es zurück zum Café. Noriko hat inzwischen weiter nach Unterkünften gesucht. Im Café gibt es einen öffentlichen Fernsprecher. Leider sind noch nicht alle Buchungen unter Dach und Fach.

Meine heutige Route 私の今日のルート:

Nach oben 上へ

今日、第B07, 第40, 第41, 第42, 第43, 第B08,番の寺を訪れた

今朝は宿の御主人が私たちを港に送ってくれた。少しの待ち時間の後にフェリーで半島に戻る。ここで私達は分れた。紀子は私の今日の行程の目的地に向かってバスに乗り、私はそのまま自分の行程に向って歩き始めた。

まだ少し靄がかかる中、やや強めの海風が出ていたが雨は止んでいた。私の経路はほとんど海岸通りで、数時間の長い間海岸脇に沿った道を行く。打ち寄せる波の埜音がはっきり聞こえる。水中に立つ釣り人がちらほら見える。昼頃になって空が晴れた。ここの入り江では、その時間頃に頻繁に名古屋港に向かう大型貨物船が真珠のネックレスのように続いて近くを通るのを見た。

途中で私は番外07番の浄土寺と第40番の影向寺を訪ねた。それから小さな漁村に着いた。丁度飲み物の自動販売機のほうに曲がった時、なんとそこに紀子がいた。彼女は既にここで1時間も魚市場を見たりしていたので、すぐ次のバスで先に行くことになった。私達は互いにただ簡単に声をかけあい、私は一先ずバスの待合室で少し休憩した。

ほんの数メートルの所に漁船の桟橋があった。そこではちょうど届けられたばかりの魚が大型輸送箱に詰められる。それは視ていて面白いが、それ以上に興味深い事は何百羽もの大小様々な猛禽だ。残念なことに私はそれらを詳細に識別することが出来ない。魚が輸送中に箱から路上に落ちるときは特別な光景だ。猛禽の鳥が優雅に路面すれすれまで低く飛ぶが早いかすでに彼の爪が新鮮な獲物を掴むと再び舞い揚がる。何度も写真撮影を試みたが私のカメラのシャッターが遅すぎた。もし今、此処に大きなニコンカメラのほうを持っていたら素晴らしい写真が撮れたのに。電線やマストや建物の至る所に鳶は座り、同時に私の頭上すれすれを群れになって飛び交う。数羽の鷺も獲物を待っている。

今日の行程の最終地で第41番の西方寺を訪ねる。今夜の民宿近くのカフェで紀子が私の到着を待っていた。カレーライスを食べた後、私は今日の行程の最後の3山の寺にバックパックなしで出かけた。最初に思ったのはこれらの寺院へは小高い山々を登っていかなければと言う事だった。しかしこれらの寺は狭谷にあった。まず第42番の天竜寺に到達し、その後第43番の岩屋寺に続く。この寺で住職から番外 08番の岩屋寺,奥ノ院のスタンプもいただけると説明を受けた。彼はその寺への道を教えてくれた。おそらくこの寺に訪れる巡礼者は少ないのだろうと思う。もう少し歩かなければならない。道はわずかながら登り坂となって森の中へ続く。日の光を通して湿気で昇る蒸気が見える。始めにまず、多くの古びたの墓を通過しその後すぐ、ぼんやりとだけ赤い寺院が見えた。私はこの美しい、人里離れた場所を訪ねることができてうれしい。

帰り道に私の知らない他の寺や神社へ続く脇道を見つけた。入り口の後ろにある多くの小さな兵士の像は、おそらく数々の世界大戦や第二次世界大戦での戦死者の象徴だろう。そして、カフェに戻る。紀子はこの先の宿泊施設を探し続けている。カフェには公衆電話があった。残念ながら予約の全てはまだ出来ていなかった。

Nach oben 上へ


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.