Willkommen 歓迎

和訳

Willkommen

Schön, dass Sie mich auf meinem Weblog besuchen. Hier hatte ich zeitnah von meiner Pilgerreise zu Fuß auf dem buddhistischen Pilgerweg „Chita-Shikoku-88-Tempel-Pilgerweg (知多四国八十八ヶ所 遍路)“ in Japan berichtet. Dieser Pilgerweg liegt auf der japanischen Hauptinsel Honshū in der Bucht von Nagoya.

Von diesem Pilgerweg auf der Halbinsel Chita erfuhr ich bei meinem Besuch im Frühjahr 2014 in Japan. Ursprünglich wollte ich diesen Pilgerweg erst nach dem Shikoku-Pilgerweg begehen. Da ich den für Frühjahr 2015 geplanten Shikoku-Pilgerweg krankheitsbedingt verschieben musste, starte ich nun diesen Pilgerweg zuerst.

Ähnlich wie bei meiner Pilgerreise von Darmstadt nach Santiago de Compostela im Jahre 2009 kann ich auch hier zu Fuß von der Haustür (von unserem Haus in Toyoake in der Präfektur Aichi) beginnen. Da es sich um einen Rundweg (jap. Junrei 巡礼 bzw. Junpai 巡拝) handelt, kann ich auch wieder zu Fuß dort ankommen. Auch freue ich mich darauf, einen Teil der Präfektur Aichi zu Fuß kennenzulernen. Schon Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832) sagte: „Nur dort wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen“.

Da ich Japanisch weder sprechen, lesen noch schreiben kann, ist dieser Pilgerweg für mich wie eine Generalprobe für meinen nächstjährigen Shikoku-Pilgerweg. Weitere Herausforderungen sind das Finden von Übernachtungsmöglichkeiten und der Zugang zum Internet um Ihnen / Euch von unterwegs zu berichten.

Schon jetzt möchte ich mich für die Unterstützung der Frauen des deutschen Sprachkreises in Nagoya bedanken. Es ist gut zu wissen, wenn sich eine unüberbrückbare Sprachbarriere auftürmt, einen telefonischen Rettungsanker zu haben.

——————————————————-

Wie alles anfing

Viel zu lange war ich in meinem Leben ein „Couch-Potato“ und ein „Workaholic“. Unwillig auch nur etwas zu Fuß zu erledigen. Bewegung war mir ein Gräuel! Glücklicherweise fand ich dann doch 2001 mit 53 Jahren, spät aber nicht zu spät, den Weg zur Bewegung über das Walking und nicht viel später über das Nordic Walking. Dies ist bis heute meine Leidenschaft geblieben. Dank meiner Tochter Michiko, kam ich auch noch zum Pilgern und damit zum Wandern.

Es kam, wie es kommen musste, ich pilgerte 2009 zu Fuß von der Haustür in Darmstadt nach Santiago de Compostela in Spanien. Die lange Pilgerreise gaben mir das nötige Selbstvertrauen und vor allem den Spaß auf langen Distanzen unterwegs zu sein. Neben der Leidenschaft zum Nordic Walking war bei mir eine weitere Leidenschaft für das Pilgern und Weitwandern geboren. Es folgte 2010 die Pilgerreise durch Spanien auf der Via de la Plata von Sevilla nach Santiago de Compostela.

Schon bevor ich auf meinen beiden Pilgerreisen unterwegs war, träumte ich davon Menschen und Plätze meiner Vergangenheit wandernd zu besuchen. Inspiriert durch das Kultbuch von Michael Holzach: „Deutschland umsonst: Zu Fuß und ohne Geld durch ein Wohlstandsland“ entstand dann die Idee „Zu Fuß zu Stationen meines Lebens mit der Umrundung Deutschlands“. Es blieb nicht bei der Idee, 2013 umwanderte ich in knapp 9 Monaten Deutschland. Und noch immer ist meine Lust zum Weit- und Fernwandern bzw. Pilgern ungebrochen und so starte ich nun diese Pilgerreise auf der Halbinsel Chita.

Meine Vorbereitungen für diese Pilgerreise.

Diese Pilgerreise stellt wegen fehlender Sprachkenntnisse und der damit auch verbundenen Nichtlesbarkeit von Hinweisschildern, Unterkunfts-, Straßen- und Ortsnamen eine besondere Herausforderung dar. Das musste ich auch schon bei meinen Vorbereitungen schmerzhaft 😕 feststellen. Nicht nur die japanische Schrift war eine hohe Hürde, sondern auch der in Japan noch weitgehend unbekannte Pilgerweg, erkennbar an den überschaubaren Google Suchergebnissen. Meine Internet-Recherchen gestalteten sich schwierig, da ich das alleine ohne Hilfe stemmen wollte.

Da ich nicht davon ausgehen kann, Hinweisschilder für diesen Pilgerweg durchgängig zu erkennen bzw. zu finden, musste ich für alle Tempel (88 + 10 Nebentempel) die GPS-Koordinaten finden. War diese Hürde genommen, so kann ich mich, wenn auch mit vermutlich vielen Umwegen, über mein Garmin-GPS-Outdoor-Gerät zu den Tempeln durchschlagen.

Meine Internet-Recherchen führten mich mühsam und zeitaufwendig über japanische Webseiten – nicht alle waren mit dem Google-Übersetzer lesbar bzw. nutzbar – zu den Namen aller Tempel. Schließlich fand ich sogar eine in Englisch verfasste Webseite eines Japaners. Gerne hätte mich über diese für mich hilfreiche Seite >> http://www.chonta.sakura.ne.jp/ct_henro/ct_henro02.htm << bei dem Verfasser bedankt, doch leider fand ich keinen Namen und auch keine E-Mail-Adresse.

Mit den Namen der Tempel und den Informationen auf den gefundenen Webseiten suchte ich die Adressen der Tempel und dann in Google Maps die Tempelpositionen. Über Google Maps und Google Earth fand ich die meisten dieser Tempel über die gefundenen Adressen in Rōmaji (jap. für das lateinische Alphabet) oder in japanischen Schriftzeichen (Kanji, Hiragana oder Katakana). Über Google Earth ermittelte ich die GPS-Koordinaten. Diese gefundenen Koordinaten wandelte ich über ein Internettool in Grad, Dezimalminuten um. Danach verifizierte ich in Google Maps mit den umgerechneten GPS-Koordinaten die gefundenen Tempel. Das alles hört sich einfach an, doch der damit verbunden Aufwand war beträchtlich. Zudem fand ich Fehler in den mir vorliegenden japanischen Webseiten und bei einer Handvoll Tempel musste ich schließlich doch meine Frau um Unterstützung bitten. Es gab verschiedene Namen und das in japanischen Schriftzeichen. Hier half auch keine Übersetzungssoftware, das Ergebnis ergab nur ein Kauderwelsch! Alles habe ich in einer Dokumentation mit Tempel-Nummer, -namen (Lateinisch und Japanisch), Adressen, Telefonnummern und den GPS-Koordinaten zusammengetragen. Diese Übersicht findet man hier: Tempeldaten und GPS-Kordinaten.

Damit war der Grundstein für eine GPS-orientierte Planung am PC gelegt. Doch für diese Planung benötigte ich eine topografische Karte, möglichst im Maßstab 1:20.000 oder 1:25.000. Über Garmin ist keine entsprechende Karte erwerbbar. Wieder begann die Suche im Internet nach solch einer Karte. Dank vieler weltweit engagierter Freiwilliger bietet das Internet inzwischen mit dem Projekt „OpenStreetMap (OSM)“ eine Weltkarte an. Mit ein bisschen Suchen, fand ich schließlich eine für das Garmin-Planungstool „Basecamp“ nutzbare Japan-Kartenversion. Damit konnte ich alle Tempel erfassen und da der Pilgerweg nur knapp 200 Kilometer lang ist, auch eine Route auf der OSM-Karte planen.

Meinen tatsächlich gelaufenen Pilgerweg habe ich in „Google MyMaps“ übertragen und er ist als Link zu MyMaps auf meinem Weblog unter dem Menüpunkt Pilgerweg einsehbar.

Nach oben 上へ

——————————————————-

ようこそ

有りがとうございます。私のブログが始まります。早速私の日本での徒歩仏教巡礼「知多四国八十八ヶ所遍路」の御案内をしましょう。この巡礼路は日本の本州の名古屋湾にあります。

知多半島のこの巡礼路について私は2014年春の日本訪問中に知った。もともと私は四国八十八箇所を周った後にこの巡礼路を歩くつもりだった。2015年初春実行計画であった四国八十八箇所(四国八十八箇所)の巡礼予定を病気のため変更しなければならなくなったので、まず最初にこの巡礼から始めるし事にした。

2009年の私のダルムシュタットからサンティアゴ·デ·コンポステーラまでの巡礼の旅と同様に、私は家の玄関(愛知県豊明市)から始める。巡礼またはJunpai巡拝とは円形経路(JAP。)であるので、私は再び最初の出発地に徒歩で到着することができる。また、私は徒歩で愛知県の一部を知ることが出来るのが楽しみです。

ドイツの作家ゲーテ(1749 – 1832)の言葉によると: 「あなたが徒歩で辿りついた処のみを、あなたが本当にそこに行った処と言える」。

私が日本語を話すことも書くことも出来ない為、この巡礼は私の来年の四国八十八箇所巡りのリハー サルのようなものです。更なる課題は、日々の宿泊宿を見つける事と皆さんへの私の日々の様子の情報発信の為のインターネットへのアクセスです。

今すぐにでも、私は名古屋のドイツ語グループの女性の皆さんの支援に感謝したい気持ちす。言葉の壁が越えられない時、きっとこの方達の電話連絡サービスが期待できるはずです

すべての始まりは・・・・・・

あまりにも長い間、私はCouch-potato (新ドイツ語)「座ってばかりいる怠け者」のまま「仕事中毒」であった。徒歩で何かを行うと言うことには消極的で、私の動きは醜態であった。幸いなことに、私の人生上遅すぎるとはいえない53歳(2001年)の時ウォーキング、そしてその後すぐにノルデイックウォーキングによって体を動かすことを自覚,自認した。以来この事は、常に私の情熱の源となり続けている。娘(美智子)のおかげで、巡礼について知り、其の延長でハイカーにもなった。

その結果、2009年のスペインのサンティアゴ·デ·コンポステーラへの巡礼をダルムシュタットの玄関から歩き始めることによって果たした。長い巡礼は私に自信を与え、何よりも長距離移動での楽しさを教えてくれた。ノルディックウォーキングへの情熱に加え巡礼や長距離ハイキングにも夢中になった。そしてこの事により、2010年セビリアからサンティア ゴ·デ·コンポステーラ迄スペインを南北に伸びるビア·デ·ラ·プラタ(銀の路)の巡礼の実行という事にもなった。

既に私はこの二度の巡礼の旅の前から、自分の人生を振り返り、過ぎし日の場所を訪ねたり、懐かしい人々に再会するためのハイキ ングを夢見ていた。それについてのアイデアのヒントはMichael Holzach (マイ ケル·ホルツァハ氏) による「豊かな国ドイツ一周無銭徒歩旅行」の本からで、私の人生上止まったリ関わったりした、いわゆる人生の停車駅を徒歩で辿るドイツ一周の旅の計画の元となった。それは計画倒れにはならず、2013年、ほぼ9ヶ月間のドイツ一周の徒歩旅行となった。それでもまだ私の遠距離ハイキングや巡礼への憧れは消えることなく、私は今、知多半島でこの巡礼を開始します。

巡礼のための私の準備

この巡礼での難関は、言語能力の欠如による私の行く先々での看板、宿泊場所、地名や通り名などの把握にある。すでにこの準備段階で痛切なる困難さを確認した。難関は日本語の書き込みだけでなく、Googleの検索結果によって想定できる日本ではまだほとんど知られていない巡礼路についてであった。誰の補助も無く自力でのインターネット検索は困難であった。

私にはこの巡礼の案内標識板の全体像をインターネットで見つけることは期待できないので、全ての寺院(88+10番外寺)をGPS座標によって見つけなければならない。各寺院への路へはおそらく多くの迂回路があるかも知れないとはいえ、ガーミンのGPS室外ユニットにより寺の位置の確認ができます。

骨の折れる長時間仕事であった日本語ウェブサイトからの全ての寺院の名前の検索によってもアクセス不可能もありGoogleの翻訳だけに頼ることは出来なかった。その後やっと、日本人による英語版ウェブサイトを見つけた。私にとって有用な助けとなったこのサイトhttp://www.chonta.sakura.ne.jp/ct_henro/ct_henro02.html の著者ついては、残念ながら名前もメールアドレスも見つけることができなかった。

寺の名前やウェブサイト上の情報を使用して、寺のアドレスを探し Googleマップで寺院の位置を見つけた。GoogleマップやGoogle Earthによって、私は(の場合)其のほとんどの場合がローマ字(JAP。ラテンアルファベット)または日本語の文字(漢字、ひらがな、カタカナ)で書かれた寺のアドレス を見つけた。これら確認済み座標は、地図上インターネットツールを介し別のGPS座標表示に変換した。その後、私は変換後のGPS座標によりGoogleマップ上で寺の位置を検証した。すべてこれは単純そうにに聞こえます が、相当な苦労でした。其の上また、私の日本語のウェブサイトにエラー が見つかり、其のうち一掴みほどのエラーについては最終的に妻のサポートに頼ることになった。一つの寺でも色々違った名称や日本語の文字表示があった。ここでも翻訳ソフトは全く助けにはならなく、結果は全くちんぷんかんぷんでした。寺院番号、名前(ラテン語文字と日本語)、所在地、電話番号、GPS座標など全てを一つの資料として集めた。これ付いての概要は、こちらTempeldaten und GPS-Kordinaten で見つけることができます.

これでGPS指向表示企画の基礎は、PC上に配置された。この企画のためには20,000分の1または25,000分の1の地形図を必要としガーミンでは該当する地図 が取得不可能で、インターネット上そのようなカード検索を開始した。世界中の多くの積極的なボランティア活動家のおかげで、今はプロジェクトOpenStreetMap(OSM)で世界地図での検索ができる。僅かの検索の結果最終的に私はガーミン·プランニングツール の一つで使用可能な日本地図のバージョンベースキャンプ」を見つけた。私はすべての寺院を把握でき僅か200キロ足らず長さの巡礼路も確認でき、また、OSMの地図上でもルートを計画することができた。このルートは「Googleのマイマップ」に掲載した。そして私のブログ上ではそのコピーのメニュー項目のPilgerweg でそれをご覧頂けます。

Nach oben 上へ

14 Gedanken zu “Willkommen 歓迎

  1. ich wünsche Dir immer einen guten Weg, das richtige Wetter und ein gutes Quartier und freue mich schon im voraus auf viele schöne Bilder.
    Liebe Grüße
    Binia.

  2. Hallo Werner,

    ich wünsche dir eine schöne Reise mit vielen unvergesslichen, hoffentlich nur positiven Eindrücken und freue mich jetzt schon auf schöne Fotos.

    Alles Gute
    Renate

  3. Hallo Werner,
    auch ich werde wieder Deinen Blog verfolgen. Ich wünsche Dir alles Gute ,viele Eindrücke und pass schön auf Dich auf.
    VG Sylvia

  4. Hallo Werner!
    Du bist ja schon auf dem Pilgerweg auf Chita.
    Es ist ab Wochenende plotzlich kalter geworden.
    Bleib gesund und hab viel Spass.
    Lauft Deine Reise bisher reibungslooos?
    Prost aus Osaka

  5. Lieber Werner,
    heute, an einem historischen Tag – Maueröffnung vor 26 Jahren -, möchte ich dir für deine Wanderung alles Gute wünschen und vor allen Dingen, daß du deine Ziele immer ohne Umwege findest. Bleib gesund, ich werde deine Reise wieder interessiert verfolgen. Traudl und Sylvia haben sich ja auch schon gemeldet.
    Liebe Grüße aus Berlin

    Doris

  6. Hallo Werner,
    du hast dir ja eine “komplizierte” Wanderreise ausgesucht, aber das ist wohl gut für die grauen Zellen. Unterstützung hast du ja offensichtlich. Wie ich gelesen habe, nehmen auch Traudl und Sylvia wieder Anteil an deinem Vorhaben. Also alles Gute für die nächsten Etappen und dass dich dein GPS nicht in die Irre führt.

    Herzliche Grüße aus Berlin

    Doris

  7. Lieber Werner, etwas später, hoffentlich nicht zu spät, wünsche auch ich dir nochmals einen guten Lauf. Vor allem Freude und Regen und Sturm nur bei Nacht.
    Liebe Grüße aus Darmstadt vom
    Harald

  8. Hallo Werner
    Es ist einfach wunderbar deine Berichte zu lesen und die Bilder, fantastisch. Wir wünschen dir alles Gute auf dem weitern Weg.
    Herzlicher Gruss Daniel und Rita

  9. Hei Werner, nun habe ich doch alles gelesen, natürlich auch japanisch!!
    Deine LTG-Lauftreff Gruppe freut sich auf dein Wiedersehen. Endlich wieder durch den Wald stürmen.
    Liebe Grüße von allen
    bis zum 29.11. 18.30 Uhr
    i.A. Christl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.